Die BürgerStiftung schafft neue Perspektiven. Für morgen und darüber hinaus.

Mitteilungen

01.12.2016
Bürgerstiftung besorgt einen "Bienenkoffer" für die Hebelschule

Von: art

Forschen und Staunen

Missstand und Chance lagen eng bei einander. Im Naturgarten "Heubühl" vernichtete ein Unbekannter Bienenvölker und quasi als Gegenmaßnahme besorgte die Bürgerstiftung Bruchsal einen "Bienenkoffer" für die Hebelschule im Wert von rund 600 Euro der Initiative "Deutschland summt", getragen von der Stiftung für Mensch und Umwelt in Berlin. "Wir wollen die Kinder bereits sehr früh für die Natur interessieren und sensibilisieren", sagte Gilbert Bürk, Vorstand der Bürgerstiftung Bruchsal, zu dem Projekt. "Sie sollen die enorme Bedeutung von Bienen für den Obstbau und das gesamte Ökosystem kennen lernen und die außergewöhnliche Leistung der Bienen - 250.000 Flugkilometer für ein Kilogramm Honig - zu schätzen wissen." Der Bienenkoffer kommt der Bienen-AG der Hebelschule zu gute. Er enthält Lupen, Schaukästen, Spiele, Arbeitsblätter, eine Schauröhre zur Entwicklung der Bienen und sogar einen Imkerhut. Seinen ersten großen Forschungseinsatz hatte der Koffer allerdings mit einem überschulischen Team aus Bruchsal, das an der First Lego League teilnahm, einem internationalen Wettbewerb zur Programmierung von Lego-Computern und -Robotern. Neben der Programmierung müssen die Jugendlichen dabei auch einen Forschungsauftrag allgemeiner Art ausführen. Thema war diesmal "Animal Allies", wie Tiere dem Menschen nützen. Das Team aus Bruchsal errang den vierten Platz in der Regionalausscheidung, auch dank des Koffers der Bürgerstiftung. Künftig wird die Bienen-AG der Hebelschule den Koffer eifrig und zielgerichtet einsetzen können, sehr zur Freude von Dorothee Pawlak, der Betreuerin der Bienen-AG und Ilona Stuhlmüller, Konrektorin der Hebelschule, die den Koffer zusammen mit den Kindern entgegennahmen. "Wir freuen uns, dass die Kinder mit den Materialien eigenständig ihre Umwelt erforschen können und dabei sicherlich ins Staunen kommen", sagten die beiden Pädagoginnen.

© BürgerStiftung Bruchsal