Die BürgerStiftung schafft neue Perspektiven. Für morgen und darüber hinaus.

Mitteilungen

17.07.2017
Benefizgolfturnier für die Bürgerstiftung mit Sonderaufgaben

Von: art

Mit dem "Driver" putten

Gewöhnlich ist Dienstag "Ladies Day" beim Golf Club in Bruchsal. Dann spielt am Nachmittag die Damenabteilung des Clubs ihr wöchentliches Turnier. Nur Damen unter sich. Diesmal war "Damenwahl für einen guten Zweck". Der gute Zweck war die Bruchsaler Bürgerstiftung mit ihrem Projekt "Kinder in Not".

"Damenwahl für einen guten Zweck"

Dafür hatte die Oberbürgermeisterin auch die Schirmherrschaft übernommen. Uschi Nagel, Initiatorin des Benefizturniers und Carola Gantner, Ladies Captain, hatten "ihre Damen" motiviert in großer Zahl an diesem Turnier teilzunehmen. Damenwahl bedeutete, dass jede Spielerin sich eine weitere Person für ein Zweier-Team auswählen konnte. Auch Männer waren diesmal erlaubt.

Beste Organisation und ideales Golfwetter

Uschi Nagel hatte alles bestens organisiert. Sogar für ideales Golfwetter hatte sie gesorgt. Dorothee Eckes vom Vorstand der Bürgerstiftung hatte für die Golfer die Turnierverpflegung bereit gestellt. 14 Zweierteams waren am Start. Sie hatten alle die 18 Loch des großen Platzes zu bewältigen. Dazu kamen diesmal noch Sonderaufgaben, die von den Teams im Turnier zu erfüllen waren, wie zum Beispiel "Mit dem Driver putten", "Abschlag ohne Tee aus dem Bunker" oder "Putten mit einem Tennisball". Dies gab dem Spiel noch einmal einen besonderen Reiz.

Herausforderung durch Sonderaufgaben

Und die Damen waren mit Feuereifer dabei - genauso wie die Herren, die sich den Ladies natürlich als mindestens ebenbürtig erweisen wollten. Sogar Heinz Landhäuser, der Präsident persönlich, ging im Tandem mit auf den Kurs und hatte viel Spaß dabei. Diese Freude am Golfspiel wirkte sich dann auch für die Bürgerstiftung positiv aus. Der Kassensturz am Ende des Turnier ergab den erfreulichen Betrag von 3.055 Euro für die Bürgerstiftung.

Freude am Golfspiel und Freude für die Bürgerstiftung

"Den Betrag verwenden wir für die theatrale Sprachförderung in Kindergärten", sagten Gilbert Bürk, Vorstand der Bürgerstiftung und Dorothee Eckes. "Die Kinder erhalten eine spielerische, aber dennoch intensive Spracherziehung ihrem Alter gemäß. Darüber hinaus werden sie in ihrer Persönlichkeit gefordert und gefördert. Man kann nicht früh genug damit anfangen." Dies verbessere die Perspektiven für die Zukunft. Bereits zwei Tage später konnte sich das Ladies Team persönlich davon überzeugen, wie sinnvoll die Bürgerstiftung ihre Spende im Kindergarten St. Elisabeth in der Tunnelstraße einsetzt.

© BürgerStiftung Bruchsal