Das Kuratorium der Bürgerstiftung traf sich unter den notwendigen Corona-Vorsichtsmaßnahmen zu den turnusgemäßen Wahlen und zum Bericht des Vorstands. Die bisherigen Mitglieder wurden einstimmig wiedergewählt. Oberbürgermeister a.D. Bernd Doll und Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick wurden als Vorsitzender und stellvertretende Vorsitzende bestätigt.
Engagierte Mitarbeit von der ersten Stunde an
Ursula Kaltenbach und Manfred Wittemann beendeten ihre Mitarbeit im Kuratorium. Dafür wurden Christine Kaltenbach und Ulrich Löffler nachgewählt. Doll dankte den beiden ausscheidenden Kuratoriumsmitgliedern für ihre engagierte und langanhaltende Mitarbeit in der Bürgerstiftung von Anfang an seit 2004. Ebenso einstimmig bestätigt wurde der Vorstand mit Dorothee Eckes, Gilbert Bürk, Elmar Kistner und Dieter Schlindwein.
Vorstand einstimmig bestätigt
Der Vorstand berichtete dem Kuratorium von ereignisreichen Monaten im Verlauf des Jahres 2020 – trotz Corona. Bei der Bürgerstiftung gab es keinen Stillstand oder “Lock Down”, sondern allenfalls geänderte Formen, um die benötigte Hilfe zu leisten. Die Bürgerstiftung ist nämlich nicht nur Geldgeber, sondern oft auch Ideengeber und Initiator für Projekte, die der individuellen Förderung und Unterstützung junger Menschen dienen.
Bürgerstiftung bleibt nicht untätig
“Sie sollen gute Startbedingungen und eine aussichtsreiche Perspektive für ihr Leben bekommen”, sagten Gilbert Bürk und Dorothee Eckes vom Vorstand der Bürgerstiftung. Dazu gehören unter anderem theatrale Sprachförderung, gemeinsam Musik machen, Theaterprojekte oder das Kinderkaufhaus “Kinderland” im Tafelladen. Die neuen Lesehäuschen in der Stadt laden zum Schmökern ein. Die Ferienkurse in der Musik- und Kunstschule motivierten zum kreativen wie handwerklichen Schaffen und machten Mut, auch einmal etwas Außergewöhnliches auszuprobieren wie Akrobatik.
Vorstand stellt Vielfalt der Projekte vor
Die sonstigen Projekte betrafen die Verlegung der Stolpersteine in Heidelsheim, Geschenkpakete für bedürftige Seniorinnen und Senioren, den Denkmalschutz und die Aktion “Obst für ein gesundes Schulfrühstück”. Insgesamt hat die Bürgerstiftung bisher im laufenden Jahr mehr als 55.000 Euro für Projekte ausgegeben. “Das sind Investitionen in die Zukunft”, sagten Bürk und Eckes. “Investitionen, die das Leben in Bruchsal verändern und spürbar verbessern.” (art)