Das Projekt „Jekasi!“ begeistert die Grundschulkinder in Bruchsal. Beim Landesmusikfestival in der Bruchsaler Innenstadt war das nicht zu überhören. 550 Mädchen und Jungen hatten ihre große Bühne auf dem Friedrichsplatz. „Jeder kann singen“, davon ist Sonja Oellermann überzeugt. Deshalb hat die Gesangspädagogin Jekasi! vor 13 Jahren ins Leben gerufen. Die Bürgerstiftung Bruchsal unterstützt das Projekt von Anfang an. „Jekasi! fördert nicht nur die Freude am Singen, sondern auch die Sprachkompetenz und die Konzentrationsfähigkeit der Kinder“, sagt Gilbert Bürk vom Vorstand der Bürgerstiftung.

Und tatsächlich: Der große Kinderchor auf dem Friedrichsplatz ist voll konzentriert, als Dirigentin Sonja Oellermann das Zeichen zum Einsatz gibt. Die Jekasi!-Kinder singen „Bruder Jakob“ zuerst auf Deutsch, anschließend auf Französisch, Albanisch, Kroatisch. Dann mit „Salibonani“ ein afrikanisches Guten-Morgen-Lied. Eine Stunde lang präsentieren sie der Zuschauermenge Lieder aus aller Welt und ernten viel Applaus. Zu einigen Liedern haben sie passende Bewegungen eingeübt und klatschen gemeinsam genau an der richtigen Stelle. Die Volkslieder und Kinderlieder gehen leicht ins Ohr und bauen Brücken zwischen Kulturen und Nationalitäten. Für Passanten gibt es während des Konzerts kein Durchkommen. Sogar im Kleidergeschäft gegenüber von der Bühne stehen Jekasi!-Fans – stolze Eltern, die ihren Nachwuchs vom Fenster aus filmen.

„Jeder kann singen“, betonte auch Oberbürgermeisterin Cornelia Petzold-Schick in ihrer Begrüßungsansprache. „Kinder, lasst euch niemals etwas anderes einreden.“ Josef Offele, Präsident des Badischen Chorverbandes, fügte hinzu: „Ich wünsche mir, dass ihr dranbleibt und dass ich euch in einigen Jahren in einem Erwachsenenchor wiedertreffe.“ (mar)