Saalbachniederung

Bürgerstiftung Bruchsal hilft NaBu beim Erwerb von Flächen in der Saalbachniederung.

Es ist ein blauer Frühlingstag. Auf den Wasserflächen in der Saalbachniederung, tummeln sich Graugänse und Blesshühner, Stockenten und Schwäne, Wasserrallen und Zwergtaucher – viele Tierarten, die ohne diesen wechselfeuchten Rückzugsraum in der Saalbachniederung, die in Teilen zur Bruchsaler Gemarkung zählt, hier nicht mehr anzutreffen wären.

Saalbachniederung als Rückzugsgebiet

Ebenso steht es mit vielen Pflanzenarten wie dem kantigen Lauch, der Sumpfschafgarbe sowie der Heide- und der Karthäuser Nelke. An günstigen Standorten findet man sogar wilde Orchideen. Franz Debatin, erster Vorsitzender der Naturschutzbund (NaBu)-Gruppe Hambrücken, zeigte den Vorstandsmitgliedern der Bürgerstiftung Dorothee Eckes, Gilbert Bürk, Dieter Schlindwein und Elmar Kistner dieses Idyll zwischen Hambrücken und Karlsdorf. Die Bürgerstiftung hat 2.000 Euro zur Verfügung gestellt, für den Kauf von weiteren Flächen in der Gemarkung Bruchsal. “Denn nur diese können wir fördern”, sagt Bürk. “Je mehr eigene Flächen wir besitzen, um so besser können wir für den Erhalt dieses Flächenbiotops sorgen”, sagte Debatin bei seiner Führung.

Flächenerwerb zum Schutz von Tieren und Pflanzen

Es ist gute Übung bei der Bürgerstiftung, dass sich der Vorstand persönlich davon überzeugt, dass die Stiftungsgelder im Sinne der Satzung eingesetzt sind und die gewünschte Wirkung entfalten.
Die heutigen weiten Wiesenflächen haben ihren Ursprung in den 1990er Jahren, als sich ein Landwirt zur extensiven Bewirtschaftung entschloss. Der NaBu Hambrücken hat dies unterstützt und seinerseits Maßnahmen ergriffen, um den besonderen Landschaftsteil in seiner Eigenart zu erhalten und zu fördern. Seitdem hat sich wieder eine ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt in der Saalbachniederung entwickelt.

Lern- und Erfahrungsort für die NaBu-Jugend

Zurückhaltende Bewirtschaftung der Flächen, weniger häufiges Mähen der Wiesen und wechselweises Überfluten der bachnahen Areale haben der Natur in der weiten Niederung ein abwechslungsreiches und markantes Gesicht verliehen. Sie ist auch Tummelplatz der NaBu-Jugendgruppe, für die sich Lore Breuer, zweite Vorsitzende des NaBu Hambrücken, engagiert. Ihre Motivation ist es, die junge nachwachsende Generation für die Natur und die ökologischen Zusammenhänge zu begeistern. “Damit entspricht das Projekt ‘Saalbachniederung’ in doppelter Weise unserem Stiftungszweck”, waren sich die Vorstandsmitglieder einig; “als Naturschutzprojekt sowie als Lern- und Erfahrungsort für Kinder und Jugendliche.”