Mitmachen Ehrensache Spendenübergabe

Schülerinnen und Schüler der Handelslehranstalt arbeiten für die Bürgerstiftung.

Umsonst arbeiten, aber nicht vergeblich, das war die Motivation von Schülern der Handelslehranstalt beim Tag des Ehrenamtes “Mitmachen, Ehrensache!”. Für einen Tag hatten die Schülerinnen und Schüler einer Eingangsklasse sowie der beiden Abschlussklassen sich ganz unterschiedliche bezahlte Jobs gesucht und den verdienten Lohn dann an die Bürgerstiftung gespendet.

Umsonst, aber nicht vergeblich

Sie arbeiteten bei der Sparkasse oder im Drogeriemarkt, in einem Café oder im KIT, bei Einzelhändlern oder Handwerkern. So kamen insgesamt 1.351,50 Euro zusammen, die sie kürzlich mit einem symbolischen Scheck an Dorothee Eckes und Gilbert Bürk vom Vorstand der Bürgerstiftung übergaben. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich demokratisch für die Bürgerstiftung entschieden, “weil diese Stiftung ganz konkret und nachhaltig in Bruchsal hilft”, sagten sie.

Spende als Dank an die Bürgerstiftung

Schulleiter Gerold Greil sagte in seiner Begrüßung, dass die Schule schon so manches Gute von der Bürgerstiftung erhalten habe. “Dafür wollen wir uns mit dieser Spende bedanken.” Zur Entwicklung der Bürgerstiftung erklärte Gilbert Bürk: “Das Stiftungskapital hat sich von anfangs 136.000 Euro auf inzwischen rund 700.000 Euro erhöht.

Förderung der Eigeninitiatve und Wertschätzung

Die Hilfe der Stiftung beruht auf einem Drei-Säulen-Prinzip, das die Eigeninitiative fördert und den Hilfebedürftigen Wertschätzung entgegenbringt.” Die Bürgerstiftung fördere Bruchsaler Projekte, die dem Satzungszweck entsprechen, mit insgesamt etwa 50.000 bis 60.000 Euro im Jahr. “Wir werden die Spende für Schwimmbadgutscheine verwenden, die wir an Kinder aus finanzschwachen Familien ausgeben”, sagte Dorothee Eckes, ebenfalls vom Vorstand der Bürgerstiftung. “Dies bietet sich an angesichts der bevorstehenden Ferien und des derzeitigen Sommerwetters, das hoffentlich auch noch in den Ferien anhält.”