Kinder schon in der Grundschule für Technik und naturwissenschaftliche Grundlagen begeistern, das will die Bürgerstiftung Bruchsal, wenn sie die Anschaffung von Fischer-Technikbaukästen in mehreren Grundschulen unterstützt. Im vergangenen Jahr waren es die Joß-Fritz-Schule in Untergrombach und die Burgschule in Obergrombach. Heuer ist es die Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Heidelsheim. “Wir wollen gerne mit der Bürgerstiftung unseren Beitrag dazu leisten, dass die junge Generation, die technischen Möglichkeiten nutzt, um drängende Zukunftsfragen zu bearbeiten”, sagen Dorothee Eckes und Gilbert Bürk vom Vorstand der Stiftung. Alexandra Nohl, stellvertretende Leiterin der Schule und Atessa Schilli, die künftig die Technik-AG leiten wird, nahmen mit großer Freude die Baukästen entgegen.
Mit Technik-Baukästen nach kreativen Lösungen suchen
„So können die Schülerinnen und Schüler schon in der dritten Klasse an die naturwissenschaftlichen Fächer herangeführt werden“, sagt Nohl. „Wir werden hierbei ein besonderes Augenmerk auf die Mädchenförderung legen.“ Anton Schneider, der Initiator des Projektes in den Bruchsaler Grundschulen, sagte zum Start in Heidelsheim: “Wir wollen mit den Technik-Baukästen keine Bauanleitungen nachvollziehen, sondern mit den vorhandenen Elementen neue kreative Lösungen finden – und das schon in der Grundschule.“ Die Dietrich-Bonhoeffer-Schule ist wie die anderen Schulen auch in ein entsprechendes Netzwerk eingebunden zusammen mit dem Z-Lab, dem Zukunftslabor, im Digitalisierungszentrum Hubwerk01 im Triwo-Techno-Park. “Ohne die finanzielle Hilfe der Bürgerstiftung wäre dies alles nicht möglich”, sagt Schneider. “Sie hat die Sachkosten für die Technik-Baukästen abgedeckt.”