Musik und Bewegung

Jugend und Senioren begegnen sich bei Musik und Bewegung.

“Matche kule, Mombasa ile – Komm, tanz mit mir in Mombasa”, klang es fröhlich auf dem Hof der Stirumschule in der großen Runde im Schatten der Platane. Unter Anleitung von Sonja Oellermann trafen sich Senioren aus der Tagesoase des Caritasverbandes Bruchsal mit Schülerinnen und Schülern zu Singspielen und Sitztanz, zu Liedern und Bewegung. Sieben Einheiten haben sie miteinander verbracht zunächst im gewohnten Raum der Tagesoase und zum Abschluss im Freien auf dem Schulhof.

Aktivierung durch Musik und Bewegung

“Es ist ein Konzept, das Senioren, die an Demenz leiden, mit Musik und Bewegung aktiviert und gleichzeitig Generationen verbindet”, sagt Oellermann.”Dazu bringt es verschiedene Kulturen zusammen, denn die Familien der Schüler stammen aus ganz unterschiedlichen Ländern.” Sonja Oellermann hat bei ihren bisherigen Musikprojekten Erfahrungen gesammelt im Umgang mit Schülern und alten Menschen. Sie ist ausgebildete Opernsängerin und absolviert derzeit ein Aufbaustudium in Musikgeragogik, Musikarbeit mit Senioren.

Verbindung von Teenagern und Senioren

“Jetzt bringe ich beide zusammen und bin höchst erfreut wie sie ausgesprochen positiv aufeinander reagieren.” Das Programm erfasst alle Sinne mit Liedern, Rhythmusinstrumenten, einfachen Bewegungen, Kräutern und Gewürzen zum Riechen und so manchem Anderen mehr. Die alten Menschen erinnern sich wieder und die jungen Menschen merken, dass sie einen Impuls wecken können. Beide spüren, dass sie einander brauchen und sich gegenseitig helfen können. Auch die beiden Lehrkräfte Eva Rolle und Harald Böhm konnten die positive Veränderung ihrer Schülerinnen und Schüler bestätigen. Die Durchführung des Projektes wird von der Bürgerstiftung finanziell unterstützt.

Interesse für Beruf in der Altenpflege geweckt

“Wir sehen in dem Miteinander von jung und alt einen wichtigen aktivierenden Effekt”, sagt Gilbert Bürk, Vorstand der Bürgerstiftung. “Dies gilt für die Förderung der sozialen Kompetenz der jungen Menschen sowie für das Kennen lernen von sozialen und Pflegeberufen. Zwei der Schülerinnen und Schüler fanden zum Beispiel durch die Begegnung Interesse an einem Beruf in der Altenpflege.” Prinzip der Bürgerstiftung ist es, die eingesetzten Mittel stets auf ihre Wirkung hin zu beobachten, und die Projekte entsprechend zu begleiten.