Bürgerstiftung verteilt “Extras” für Tafelkunden im Rentenalter und für Familien
Die Bürgerstiftung Bruchsal hat im Tafelladen wieder für ältere Menschen Geschenktüten packen und verteilen lassen durch das Team um Ullrich Ellinghaus, ehrenamtlicher Leiter des Tafelladenteams in Bruchsal. Es ist Adventszeit und Weihnachten steht vor der Tür. In diesem Jahr werden diese Tage überschattet durch die Corona-Beschränkungen. Manche Seniorinnen und Senioren haben zusätzliche Sorgen wegen ihrer geringen Rente und können sich zu Weihnachten keine Extrafreude gönnen. “Menschen, die nur eine kleine Rente haben und die deshalb auf jeden Euro und jeden Cent achten müssen, sollen im Advent eine kleine Vorfreude auf Weihnachten erleben”, sagen Gilbert Bürk und Dorothee Eckes vom Vorstand der Bürgerstiftung, “gerade in der jetzigen bedrückenden Zeit.” Also sorgt die Bürgerstiftung dafür, dass für diese Tafelkundinnen und -kunden Nikolaustüten gepackt werden. Sie enthalten ein wenig “Luxus”, den sich diese Kundschaft sonst nicht leisten kann: Plätzchen und Pfeffernüsse, Konfekt und Schokolade sowie Mandarinen, Fruchtsaft und eine Flasche Wein für festliche Stunden an Weihnachten. 900 Euro hat die Bürgerstiftung dem Tafelladen hierfür zur Verfügung gestellt, der die Überraschungstüten gepackt hat. “Durch dieses Projekt der Bürgerstiftung können wir Menschen helfen, die am Limit leben und ihnen eine kleine Freude machen”, sagt Ellinghaus. Bei den Beschenkten rufen diese Tüten zunächst ungläubiges Staunen hervor und zaubern dann ein Lächeln und Freude auf die Gesichter.
Zusätzlich hat die Stiftung 200 Essensgutscheine ausgegeben für Mahlzeiten zum Mitnehmen aus der Cafétas, dem kleinen Restaurant, das ebenfalls die Caritas betreibt in Bruchsal. Für bedürftige Familien mit Kindern hat die Stiftung Gutscheine im Wert von 500 Euro für die Tafel verteilt, damit sie dort für Weihnachten einkaufen gehen können.