Stirumschule

Musikalisches Vorspiel mit und für Bürgermeister Andreas Glaser.

Rhythmisches Trommeln von Stirumschülerinnen und -schülern auf der Cajon mit Daniel Moch, mutiges Zupfen an den Gitarrensaiten mit Ulyka Wagner und freudiges Singen mit Sonja Oellermann waren ein nachträgliches Geburtstagsständchen für Bürgermeister Andreas Glaser.

Geburtstagsständchen für Bürgermeister Andreas Glaser

Er hatte bei seinem jüngsten Geburtstag auf Geschenke verzichtet und dafür um Spenden für die Bürgerstiftung gebeten, konkret für ein Projekt der Stirumschule, das die Stiftung unterstützt. Das Vorspielen vor Eltern und Freunden sowie natürlich vor dem Bürgermeister gehörte zu einem Schulprojekt, bei dem Schülern Musik in verschiedener Form nahe gebracht wird. “Die Kinder üben dabei Konzentration, Genauigkeit, Ausdauer, Fingerfertigkeit, Rhythmusgefühl und Emotionalität sowie im Zusammenklang aufeinander zu achten”, sagte Liane Blank, die Leiterin der Stirumschule.”Deswegen ist uns dieses Projekt auch sehr wichtig. Wir sind dankbar, dass die Bürgerstiftung uns diese Möglichkeit eröffnet.”

Mit Konzentration und großer Freude beim Musizieren

Sehr konzentriert waren die Kinder beim Trommeln und beim Gitarre spielen. Mit großer Freude und Begeisterung sangen sie Lieder aus dem “Karneval der Tiere” und führten den Zuhörern unter anderem vor, wie Tiere sich bewegen. Auch ein selbstgetextetes Lied auf die Melodie der “Vogelhochzeit” war zu hören. “Wir unterstützen das Projekt, weil Kinder hier in ihrer Persönlichkeitsentwicklung intensiv gefördert werden”, sagten Dorothee Eckes und Gilbert Bürk vom Vorstand der Bürgerstiftung, die sich immer wieder gerne vom satzungsgemäßen Einsatz der verwendeten Mittel persönlich überzeugen.