Sprachförderprojekt mit Beate Metz
„Sprachförderung und Persönlichkeitsbildung liegen uns ganz besonders am Herzen“, sagen Dorothee Eckes und Gilbert Bürk vom Vorstand der Bürgerstiftung. „Deshalb fördern wir von der Bürgerstiftung immer wieder Projekte mit diesem Ziel gerne schon in Kindergärten.“ Bewährt habe sich dabei die Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin Beate Metz, der es mit ihrer kreativen Art immer wieder gelinge, Kinder für konkrete Themen zu begeistern. Diesmal nimmt sie die Kinder des Paul-Gerhardt-Kindergartens mit in den „Zauberwald“. An diesem geheimnisvollen Ort lernen sie phantastische Wesen kennen und erzählen ihre Geschichte. Bei einer fünftägigen Projektwoche entsteht mit Hörspielaufnahmen und durch „Zu-Papier-bringen“ der kindlichen Vorstellungen ein „sprechendes Bilderbuch“. Die täglichen Einheiten bestehen aus Theaterspielen und kreativem Gestalten.
Eine Woche bei den Tieren und Bäumen im Zauberwald
Die Kinder können Geräusche und Töne im Zauberwald hören und an Holzspänen, Moos, Tannenzapfen und -zweigen riechen sowie sie befühlen. Sie denken sich Zauberwaldwesen aus und deren spannende Abenteuer. Mit kräftigen Farben malen sie den Zauberwald und schneiden Pappfiguren aus. So leben die Kinder jeden Tag zwei Stunden im Zauberwald. Am Ende der Woche können sie sich ihre Geschichten selbst anhören und sie auch den Eltern vorspielen. Diese Woche hat viele Fähigkeiten der Kinder zum Leuchten gebracht. Sie hat die Phantasie der Kinder angeregt, ihre Vorstellungskraft beflügelt und ihre Geschicklichkeit geübt sowie ihren Körperausdruck trainiert.
Mit “Rückenwind” in die erste Klasse
„Wir sind überzeugt, dass die Kinder mit derartigen Projekten, die wir von der Bürgerstiftung bereits mehrfach unterstützt haben, einen kräftigen Entwicklungsschub erhalten und gut vorbereitet in die Schule wechseln können“, sagen Eckes und Bürk.
Die Bürgerstiftung Bruchsal wird rein ehrenamtlich verwaltet und kann deshalb alle Erträge und Spenden in Förderprojekte investieren. Dazu gehören weiterhin die „Kinder-in-Not-Projekte“, das „Kinderland“ im Tafelladen, sowie Natur- und Denkmalschutz, weitere Theater- und Musikprojekte und andere Satzungsgemäße Initiativen. Die Bürgerstiftung reagiert dabei nicht nur auf Anfragen, sondern stößt selbst Projekte an, wo sie den Bedarf in Bruchsal entdeckt.